Über uns

Unser Team besteht aus Stipendiat*innen der Studienstiftung des deutschen Volkes, des Max Weber-Programms Bayern und Mitgliedern von CHANGE e. V. Als Studierende verschiedener Fachrichtungen zwischen 18 und 27 Jahren leisten wir ehrenamtlich einen Beitrag dazu, das Thema Nachhaltigkeit strukturell in den Schulalltag zu integrieren.

Alexander Reisach
Andreas Eichenseher

Bereiten wir junge und kommende Generationen angemessen auf die Zukunft vor? Geben wir Kindern und Jugendlichen ausreichend Möglichkeiten, selbst Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen? Und vermitteln wir in Schulen tatsächlich das, was wichtig ist für ein friedliches Miteinander weltweit und einen nachhaltigen Umgang mit der Natur – oder doch eher das, was Wirtschaftswachstum und Egoismus begünstigt? Es sind die Antworten, die ich auf diese Fragen geben muss, weswegen ich mich für eine andere Gestaltung unserer Gesellschaft einsetze.

Deborah Wenk

Ich bin bei WeltFAIRsteher dabei, weil ich anderen Menschen zeigen möchte, wie einfach nachhaltiges Handeln sein kann. Die Erde soll auch in Zukunft ein schönes Zuhause für uns Menschen bleiben und ich finde, dass jeder dazu einen Beitrag leisten kann. Wie dieser eigene Beitrag aussehen kann, muss jeder für sich entscheiden. Aber um das entscheiden zu können, muss man sich erst einmal mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ auseinandersetzen. Mir gefällt an WeltFAIRsteher, dass wir Schülern Lust auf Nachhaltigkeit machen, indem wir ihnen zeigen, dass es Spaß macht.

 

Ich hoffe, dass sie dadurch über ihre Lebensweise nachdenken und der eine oder andere langfristig zum Kämpfer für die Zukunft wird!

Jana Costa

Bildung ist eine der mächtigsten Waffen, um die Welt zu verändern. Für mich ist gerade deshalb die ist die Initiierung und Umsetzung von Bildungsprojekten zu Themen der Nachhaltigkeit eine Herzensangelegenheit. WeltFAIRsteher bietet dabei die Chance die Erwachsenen von morgen zum Nachdenken über die brennenden Fragen unserer Zeit anzuregen und sich kritisch mit einer Vielzahl an verschiedenen Themen tiefergehend auseinanderzusetzen. Das macht nicht nur richtig Spaß, sondern bildet die Grundlage für eine zukunftsfähige Entwicklung!

Julia Schmidt

Wissen erlangen, kritisch denken und aktiv handeln sind Grundsätze, die mein Leben entscheidend prägen.Ich wollte eine Initiative zu gründen, die globale Probleme auf lokaler Ebene fassbar macht. Über die Zukunft unseres Planeten kann nicht einfach entschieden werden, sie muss gelebt werden. Bei Nachhaltigkeit geht es um den Beitrag jedes Einzelnen. Für mich sind Kinder und Jugendliche die zentralen Akteure, um die Welt von morgen jetzt zu gestalten.

Kai Hennig
Karin Gresser

Das Projekt WeltFAIRsteher führt zwei Bereiche zusammen, die mir sehr am Herzen liegen: Bildung und Nachhaltigkeit. Die Challenges sind interaktiv gestaltet und verweisen auf wertvolle Informationen, aber die Schülerinnen und Schüler können selbst entscheiden, wie sie basierend auf diesem neuen Wissen selbst aktiv werden wollen. Ich bin stolz, Teil dieses Projektes zu sein und auf diesem Weg junge Menschen an wichtige Themen heranführen zu können.

Katrin Le

Mir ist es wichtig, dass die zukünftigen Generationen ein Bewusstsein für den Umgang mit unserer Erde entwickeln. Das Projekt WeltFAIRsteher vermittelt auf vielfältige Art und Weise Schüler/innen Wissen zum Thema Nachhaltigkeit. Es werden nicht nur kritische Bereiche aufgedeckt, sondern auch Lösungsansätze angeboten, welche die Schüler/innen kreativ erarbeiten können. Es ist mir eine Freude die Fortschritte zu beobachten und zu sehen, dass sich Spaß und umweltbewusstes Handeln nicht ausschließen.

Lukas Alletsee

In meinem Studium des Chemieingenieurwesens beschäftige ich mich mit chemischen Prozessen, auf denen unser Wohlstand basiert. Zunehmend werden wir alle mit den Problemen dieser Wertschöpfungskette konfrontiert und sollten bewusster konsumieren und nachhaltiger leben. Über WeltFAIRsteher können Schüler wichtige Zusammenhänge im Themenfeld Nachhaltigkeit spielerisch erlernen. Hierbei möchte ich weiter mitwirken und bin immer wieder erstaunt, wie häufig ich selbst dabei neue Dinge lerne.

Maximilian Christis

Die Zukunft unserer Erde hängt von den Generationen ab, die heute in unseren Klassenzimmern sitzen. Sind sie bereit, Verschwendung und Verschmutzung anzupacken und diese Einstellung später in die Politik und die Welt hinauszutragen? Mit WeltFAIRsteher können wir die Weltretter von morgen jetzt schon erreichen und ihnen zeigen, wie wichtig ein bewusster Lebensstil ist. Dabei gefällt mir, wie sich die Schüler spielerisch den Themen widmen. Das macht das Projekt für mich besonders.

Maximilian Held

Unser Planet ist durch den Klimawandel existenziell bedroht. Wir müssen das jetzt begreifen, wir müssen jetzt Verantwortung übernehmen und wir müssen jetzt die Initiative ergreifen. Die drei Hebel mit dem größten Impact dazu sind für mich Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Wirtschaft und Politik adressiere ich mit meinem täglichen Schaffen als Doktorand. Gesellschaftliche Veränderung dagegen basiert in ihrem Kern auf Bildung –  dazu haben wir WeltFAIRsteher ins Leben gerufen.

Simon Schneider

Ich studiere Umwelttechnik in Amberg. Nachhaltigkeit ist dementsprechend ein wichtiges Thema für mich. Der Gedanke von “Nachhaltiger Nachhaltigkeit” hat mich dementsprechend angesprochen. Die Herangehensweise der Challenges macht für mich Sinn, da ich überzeugt bin, so eine angemessene Aufklärung zu gewähren. Dementsprechend will ich in diesem Thema aktiv mitarbeiten.